Achtung!

Aufgrund der aktuellen Situation müssen auch wir unsere persönlichen Beratungsangebote für Sie auf telefonische Anfragen beschränken. Für die Übermittlung von Unterlagen erreichen Sie uns jedoch auch per E-Mail oder Fax.

Alle Fortbildungsangebote in unserem Hause oder im Rahmen des Aktionskreises bzw. der Volkshochschule können derzeit leider ebenfalls nicht stattfinden.

Wir bitten um Verständnis.

 

 

 

Änderungen ab dem 01.01.2021

Was ändert sich?

Geschütztes Barvermögen in der Eingliederungshilfe wird erhöht:

2020                                          2021

57.330 €                                    59.220 €

 

Schonvermögen bei Bezug von Leistungen nach dem BVG:

2020

6912 €

 

Regelsatzerhöhung zum 01.01.2021 auf

446 € (Regelsatz 1)

401 € (Regelsatz 2)

357 € (volljährige Jugendliche in Einrichtungen, Regelsatz 3)

 

Kindergeld wird erhöht (Beispiel für das 1. Kind):

2020                                          2021

204 €                                         219 €

 

Der Personalausweis wird teurer, es werden künftig 37 € fällig, wenn das Alter von 24 Jahren erreicht ist.

 

Wechsel der Krankenkasse

Mitgliedsbescheinigungen in Papierform haben ausgedient. Der Arbeitgeber wird nun auf elektronischem Wege von der Krankenkasse informiert. Die frühere Bindungsfrist von 18 Monaten wird auf 12 Monate verkürzt. Wer seine Krankenkasse wechseln möchte, stellt einfach einen Neuaufnahmeantrag bei der neuen Kasse. Um die Kündigung bei der alten Krankenkasse kümmert sich dann die neue.Mit der Aufnahme einer neuen versicherungspflichtigen Beschäftigung kann das Mitglied bis maximal 14 Tage nach Beschäftigungsbeginn eine neue Kasse wählen - ohne Einhaltung der Bindungsfrist. Das gilt auch bei einem Arbeitgeberwechsel oder beim Wechsel von einem versicherungspflichtigen Status in einen anderen. Beschäftigte müssen ihre Arbeitgeber nur noch formlos über die neue Kasse informieren.

 

 

Anhebung der Behinderten-Pauschbeträge

Grad der Behinderung Pauschbetrag Grad der Behinderung Pauschbetrag
2020   2021  
< 25 0 € 20 384 €
25 und 30 310 € 30 620 €
35 und 40 430 € 40 860 €
45 und 50 570 € 50 1140 €
55 und 60 720 € 60 1440 €
65 und 70 890 € 70 1780 €
75 und 80 1060 € 80 2120 €
85 und 90 1230 € 90 2460 €
95 und 100 1420 € 100 2840 €
       
       

Petition im Bundestag gestartet. Zeichnen Sie mit!

 

Die Petition soll erreichen, dass die Bezahlung der Betreuer an die Veränderungen in der Lebenswelt der behinderten Menschen angepasst wird und so gute Qualität in der rechtlichen Betreuung bei fairer Bezahlung auch weiterin möglich ist. Sie soll verhindern, dass Betreuungsvereine schließen und für ehrenamtliche Betreuer nicht mehr als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

https://www.openpetition.de/petition/online/schluss-mit-mehr-selbstbestimmung-fuer-behinderte-menschen-bitte-ja-mehrkosten-danke-nein

 

 

 

Bundesteilhabegesetz

Bundesteilhabegesetz (BTHG) 2020

Was kommt auf rechtliche Betreuer und Bevollmächtigte zu?

Am 01.01.2020 tritt die 3. Stufe der Reform in Kraft. Damit kommt es vor allem für Menschen, die in stationären Einrichtungen leben zu gravierenden Veränderungen.

Eingeführt wird z.B. das Antragsprinzip für Leistungen. Die Kenntnis eines Bedarfs reicht in Zukunft nicht mehr aus.

Es kommt zu einer Trennung von Fachleistungen (Eingliederungshilfe) und Leistungen zum Lebensunterhalt (Grundsicherung, Wohngeld o.ä.).

Die Durchführung vieler Verfahrensschritte ist nur mit Zustimmung der Beteiligten möglich, weil das BTHG die Rechte und die Selbstbestimmung fördern möchte.

Das rechtzeitige Handeln der Betreuer und Bevollmächtigten ist daher zwingend erforderlich.

Damit Sie sich einen Überblick verschaffen können, finden Sie in den unten aufgeführten Links weitergehende Informationen zum BTHG.

 

Handreichung des Fachverbandes: Hier finden Sie die Aufgaben im Rahmen der Leistungstrennung erklärt und wertvolle Tipps, die ihnen die Arbeit erleichtern sollen. Ganz am Ende der Handreichung finden sie darüber hinaus eine Checkliste, aus der Sie alle Schritte auf einen Blick entnehmen können.

Die Handreichung können Sie als PDF unter folgendem Link herunterladen: https://www.diakonie-rwl.de/sites/default/files/aktuelles/2019-07-25-bthg-2020.pdf.

 

Weitere Links zum Thema:

https://www.bthg2020.lwl.org/de/das-bundesteilhabegesetz-kurz-erklart

https://www.lwl.org/pressemitteilungen/nr_mitteilung.php?urlID=48354

https://www.youtube.com/watch?v=_DhDqpLUAoE

http://www.teilhabegesetz.org//pages/posts/neuregelungen-durch-das-bundesteilhabegesetz847.php

http://www.bethel.de/bthg.html

 

 

Fachzeitschrift des Fachverbandes diakonischer Betreuungs- und Vormundschaftsvereine RWL

Schwerpunkt BTHG